audimexEE: audit software - the enterprise edition

Sie sind hier: audimexEE / Flexibilität

Flexibilität

Die Anpassungsfähigkeit von audimexEE an individuellen Anforderungen ist eine der großen Stärken des Systems.

Umfassende Konfigurationsmöglichkeiten sowie ein hoher Grad an Parametrisierung sind der Schlüssel hierzu.

Die hier beschriebenen Gestaltungs- und Konfigurationsmöglichkeiten stehen unseren Kunden selbst offen. Hierzu sind keine speziellen Programmierkenntnisse erforderlich.

Unternehmensmodellierung

In audimexEE können Kunden ihre Sicht als Revision auf das  Unter­nehmen  frei strukturiert in einer mehrstufigen Hierarchie abbilden. Dadurch werden Abhängigkeiten wie zum Beispiel Prozess und Subprozesse oder Gruppierungen, also beispielsweise  Divisionen und Bereiche, deutlich

Risikomodelle

Der im Produktstandard vordefinierte Risikokatalog (Detailfragen zu Risikokriterien) sowie das Risikomodell (Regelwerk für die Aggregation zum Risikowert einschließlich Gewichtung) kann individuell angepasst werden. Auch die Definition mehrerer Risikokataloge und - modelle ist möglich.

Terminologie

Alle im System hinterlegten Bezeichnungen für Masken, Felder, Listboxeinträge usw. können geändert werden. Auswahllisten in Form von Listboxen, z.B. für Prüfungstypen, sind grundsätzlich frei konfigurierbar. Nachdem die Masken generisch aufgebaut sind, muss für eine systemweite Umbenennung ein Begriff nur ein­mal an zentraler Stelle geändert werden.

Sprache

Im Produktstandard sind als Sprachen Deutsch und Englisch hinterlegt. Bei mehrsprachigen Teams wird die vom einzelnen Nutzer gewählte Sprach­einstellung über den Login vor­eingestellt, ist dann aber auch umschaltbar. Weitere Sprachen können bei Bedarf im Sinne einer „Ergänzung“ statt Änderung der Terminologie ein­gepflegt werden.

Workflow und Freigaben

Die einzelnen Phasen im Revisions­prozess sind in audimexEE nicht als getrennte Module, sondern im Ver­ständnis von  Arbeitsschritten in einem durch­gängigen Workflow abgebildet. Einen Fortschritt im Arbeitsprozess kenn­zeichnet somit jeweils ein Status­übergang. Die im Produktstandard vorkonfigurierten Statusübergänge können geändert, an Freigaben gebunden werden, aber auch beliebig viele neue Zwischenschritte hinzugefügt oder bei Bedarf auch gestrichen werden. Dies gilt auch für den Workflow von Dokumenten. Eine Änderung des Arbeitsprozesses wird übrigens gleichzeitig auch im grafischen „Prüfungsnavigator“ be­rück­sichtigt.

Mandantenfähigkeit

Trennung (Lese- und Schreibzugriff) von Daten nach Mandanten: Unterschieden wird dabei zwischen globalen Daten, die sich alle Mandanten teilen und lokalen Daten, die nur von einem einzigen Mandanten eingesehen und bearbeitet werden können.

Rechte

audimexEE verfügt über ein rollen- und regelbasiertes Rechtesystem.
Im Produktstandard sind einige „typische“ Rollen, zum Beispiel die eines Prüfungsleiters oder Prüfers hinterlegt. Die Einstellung der Rechte kann im Rahmen der Konfiguration individuell angepasst werden. Die Einstellungen der vorkonfigurierten Rollen können dabei geändert oder aber grundsätzlich neu definiert werden.